Verschiedene Vegane Lebensmittel

11.03.2014 12:41

Als Veganer verzichtet man zur Gänze auf Lebensmittel, die einen tierischen Hintergrund haben. Von Fleisch über Milch und Eier bis hin zu Honig wird alles vom Speiseplan gestrichen. Honig? Ja, denn dieser wird von Bienen, also Tieren produziert, die in Honig-Farmen ausgebeutet werden, was gegen die Philosophie eines Veganers spricht.

Doch zusätzlich gibt es noch eine Erweiterung des veganen Grundgedankens. Neben den unterschiedlichen Formen des Veganismus existiert auch der so genannte Bio Veganismus. Hierbei beschränkt man sich nicht nur auf pflanzliche Produkte, sondern obendrein auch nur auf jene Produkte, die in einem ökologisch wertvollen Umfeld gewachsen sind.

Der Begriff Bio kann hier in zweierlei Form angewandt werden. In der Tat gibt es nämlich auch jene Veganer, die Lebensmittel von Bauern und Farmen ablehnen, die auch auf Tierzucht zurückgreifen oder in irgendeiner anderen Form mit der Haltung von Tieren in Verbindung gebracht werden können.

Dennoch sollte der ökologische Aspekt auf jeden Fall im Vordergrund stehen. Nicht umsonst steigt der Bedarf an biologisch angebauten Lebensmitteln dramatisch an, denn von Gentechnik, Überdüngung und Co. will man als Verbraucher einfach nichts wissen.

Selbst die Preise sind akzeptabel. Selbstverständlich wird man ein wenig mehr für Bioprodukte bezahlen müssen, aber am Ende lohnt es sich auch. Das ist bei veganen Bio Lebensmitteln nicht anders. Auf der anderen Seite würde man vegane Bio Lebensmittel fälschlicherweise als solche bezeichnen, wenn sie zwar auf einem Bauernhof gewachsen sind, der keine Tierhaltung betreibt, aber dafür massiv Dünger und andere Chemikalien verwendet. Tierische Dünger haben bei Produkten die als vegane Bio Lebensmittel gekennzeichnet sind auch nicht wirklich etwas verloren. Um genauer zu erklären, worum es sich bei tierischen Düngern handelt: Tierfäkalien und Tiermehl (gemahlene Tierknochen).

Veganismus ist mehr als einfach nur eine Ernährungsform. Es ist Lebensphilosophie und eine Lebenseinstellung, die weit darüber hinaus geht, dass man einfach kein Fleisch und keine Tierprodukte zu sich nimmt.

Der biologische Aspekt bei veganen Bio Lebensmitteln ist umso wichtiger, für die Konsumenten selbst. Die Kennzeichnung von Bio Produkten ist sehr wichtig, denn nicht selten versucht der Handel durch geschickte Tarnung zu verschleiern, was eigentlich in den Lebensmitteln enthalten ist.

Gerade Veganer müssen hier genau hinsehen, da sich selbst in eigentlich veganen Produkten gelegentlich ein tierischer Inhaltsstoff verbirgt. Ein Beispiel hierfür findet sich in Margarine, die die Kennzeichnung „rein pflanzlich“ besitzt. Dies bedeutet nämlich nicht, dass nicht auch Eier darin enthalten sein können.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.