Schalotten

24.08.2017 17:13

Die Schalotte ist die absolute Edelvariante unter den Zwiebeln und eignet sich immer dann, wenn Sie einen besonderen und feinen Geschmack in ihrem Gericht haben bevorzugen. Dabei besitzt die Schalotte eine wunderbare feine Note, ohne sich penetrant aufzudrängen. Erfahren Sie in diesem Artikel alles über die kleine Luxuszwiebel, die es mittlerweile bei uns in jedem gut sortiertem Supermarkt gibt. Außerdem verraten wir Ihnen jede Menge Anregungen, was sie mit den Schalotten machen können. Allen voran natürlich die berühmten Rotweinschalotten oder auch Rotwein Schalotten genannt, welches ein besonders beliebtes Rezept ist. Schalotten eignen sich aber noch für vieles mehr, als zum Kochen oder Anbraten. So sind klein und fein geschnittene Schalotten eine wunderbare Methode, um Saltdressings einen feinen Schliff zu geben.

Schalotten

Schalotten sind die kleinen Stars unter den Lauchgewächsen und stammen ursprünglich aus dem zentralen oder vorderen Asien. In Europa sind sie aber auch schon seit sehr langer Zeit bekannt sollen, wobei man sich über die wirkliche Herkunft nicht einig ist. Heute werden Schalotten fast weltweit angebaut und haben schon längst ihren festen Platz in unseren Küchen ergattert. Dabei umfasst der Begriff Schalotte eine ganze Gruppe von Pflanzen aus der Familie der Lauchgewächse. Schalotten sind Verwandte der Küchenzwiebel und auch unter dem botanischen Namen Allium ascalonicum bekannt. Aber im Vergleich zur gewöhnliche Küchenzwiebel können sie Tochterzwiebeln entwickeln. Schalotten bilden Röhrenblätter aus, die innen hohl sind und zwischen ihrem Grün wachsen blütentragende Stängel. Ihre bläulichen Blütenstände sind rund. In der Regel haben Schalotten ihre Saison in den Sommermonaten Juni und Juli.

Unter der Erde entstehen die Bulben, wie Botaniker die Zwiebeln nennen. Die Bulben sind die Speicherorgane für die Nährstoffe. Je nach Sorte unterscheiden sich die Zwiebeln in ihrer Form und Farbe. Die Mutter- und Tochterzwiebeln sind meist von einer rotbraunen Schale umhüllt. Schalotten vermehren sich, indem die Tochterzwiebeln von der Mutterpflanze abgetrennt wird und neu eingepflanzt wird. Schalotten halten sich Sie halten bis zu etwa minus acht Grad Celsius aus, was sie schon fast winterhart macht. Schalotten werden ab Ende Juli geerntet. Da die Zwiebeln sehr lagerfähig sind und weltweit angebaut werden können, sind sie das ganze Jahr über bei uns verfügbar. Schalotten sollten dunkel, luftig und kühl gelagert werden, damit sie lange frisch bleiben.

Schalotten Zubereitung

Da Schalotten sehr feine Zwiebeln sind, braucht man zum Säubern nur die Enden abschneiden und die Schale entfernen. Danach kann man sie einfach klein schneiden. Wie bei allen Zwiebeln kann es auch bei der Zubereitung von Schalotten zu Tränen kommen aufgrund der tränenreizenden Stoffe. Schalotten schmecken nicht so stark, aber dafür aromatischer als die klassische Speisezwiebeln. Sie schmecken unheimlich gut in feinen Saucen und Salatdressings.  Schalotten eignen sich nicht so gut zum scharfen Anbraten, da sie dabei bitter werden können und somit ihren feinen Geschmack verlieren können.

Schalotten sind gesund

Schalotten enthalten unter anderem B-Vitamine, sowie außerdem schwefelhaltige Verbindungen und Allicin, welches auch für den typischen Geruch des Knoblauchs wichtig ist. Schalotten versorgen den Körper mit ätherischen Ölen. Das Allicin ist gerade für die Gesundheit des Darms besonders wertvoll.

Erfahren Sie mehr über Schalotten

Rotweinschalotten Rezept und Zubereitung

Schalotten Zwiebeln

Mal ne andere Art von Zöpfen, die ich heute flechte 😉 - eine Reihe Schalotten musste heute dem wuchernden Kürbis Platz machen! #meingarten #allesbio #schalotten

Ein Beitrag geteilt von Selbermachen macht glücklich (@selbermachenmachtgluecklich) am


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.