Zaziki

30.08.2017 14:16

Zaziki, bzw. auch unter dem Begriff Tzatziki bekannt, ist eine Yoghurtcreme aus der griechischen Küche, die besonders für ihren kräftigen Knoblauchgeschmack bekannt ist und gern in der Imbissbude zu Gyros serviert wird. Einer der wichtigsten Zutaten des klassischen Zaziki sind griechischer Joghurt und Sahnequark, welches zwar ein vegetarisches Rezept ist, aber für die vegane Küche logischerweise ungeeignet ist. Wir verraten Ihnen natürlich nicht nur alles über die cremige Sauce, sondern auch das beste vegane Zaziki Rezept, so dass Sie nicht auf den Genuss verzichten brauchen und sich und Ihren Freunden ein riesen Freude machen können.

Wer hat das Zaziki erfunden?

Zaziki

Bis heute gehen die Meinungen weit auseinander und es herrscht immer noch Streit darüber, wer das Zaziki tatsächlich erfunden hat.
eine wirklich endgültige Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Denn die Griechen und die Türken sind sich uneinig und jeder behauptet, dass die Creme aus dem eigenen Land stammt. Fragt man die meisten Menschen danach, wer Zaziki erfunden hat, werden die meisten auf die Griechen tippen. Natürlich wollen das die Türken nicht wahrhaben und versuchen immer wieder zu behaupten, dass sie es waren, die hinter der griechischen Spezialität stecken.

Was macht den griechische Joghurt im Zaziki so besonders?

Zaziki

Der griechische Joghurt ist besonder schnittfest und hat eine besondere Textur. Ihn herzustellen ist nicht immer einfach und für das Zaziki trennt sich hier die Spreu vom Weizen. In einem griechischen Restaurant ist der Anspruch zwar noch höher, als in einer Imbissbude, aber häufig kommt es vor, dass gerade kleine Imbisse die hohen Erwartungen an ein gutes Zaziki übertreffen. In einem griechischem Restaurant wird Zaziki klassischerweise als Vorspeise zusammen mit Brot serviert wird und ist in Griechenland ein meist fester Bestandteil der Vorspeisenplatte. Außerhalb der Vorspeisenplatte wird Zaziki zu Souvlaki oder Gyros gereicht, welches beides Fleischgerichte sind. Sowohl Souvlaki, als auch Gyros gibt es heutzutage in der veganen Variante.


Wie wird Tzaziki zubereitet?

Wer sich original griechisches Zaziki zubereiten möchte, benötigt zwei Becher griechischen Joghurt, einen Becher Sahnequark, eine Salatgurke, nach Geschmack 3-4 Knoblauchzehen, Dill, Olivenöl und einen Schuss Kräuteressig. Für das origina Zaziki Rezept wird die Gurke geschält und klein gerieben. Achten Sie darauf, den dabei entstandenen Saft, wegzuschütten, bzw. anderweitig zu nutzen. Sahnequark und Joghurt mit der klein geriebenen Gurke zusammen mischen und den klein gepressten Knoblauch dazu geben. Anschließend Olivenöl, Essig und Dill dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zaziki Vegan Rezept

Veganes Zaziki ist wirklich sehr einfach zuzubereiten und kommt ebenfalls mit sehr wenig Zutaten aus.

  • 250 g Sojaquark oder Sojajoghurt Natur (Im Falle von Sojajoghurt werden noch Kaffeefilter oder ein Mulltuch benötigt)
  • 1/4 frische Salatgurke
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • Dill
  • Salz & Pfeffer

Zaziki

Wenn Sie Sojajoghurt verwenden, geben Sie den Sojajoghurt zu erst einmal in den Kaffeefilter und lassen den Joghurt gut abtropfen. Falls Sie ein Mulltuch haben, umso besser, ansonsten verwenden Sie am besten 3 Kaffeefilter, die sie ineinander stecken. Im Anschluss schälen Sie die Gurke, schneiden das wässrige Innere heraus und reiben die Gurke fein. Vermsichen Sie die klein geriebene Gurke mit dem Sojajoghurt oder Quark, geben Sie die restlichen Zutaten hinzu und schmecken Sie alles fein miteinander ab.

Zaziki Kalorien

Je nach dem aus welchen Zutaten Zaziki besteht, variieren natürlich auch die Nährwerte. Aber im Durchschnitt kann man sagen, dass 100 g Zaziki folgende Werte bieten:

  • Brennwert 456 kJ
  • Kalorien 109 kcal
  • Protein 4 g
  • Kohlenhydrate 8,2 g
  • davon Zucker 3,6 g
  • Fett 6,6 g
  • Ballaststoffe 0 g
  • Broteinheiten 0,7
  • Wassergehalt 70% 

Griechicher "Zaziki Vegan" Rezept

Zaziki aus Griechenland

Santorin#morning#souflakis #tsatsiki #😎

Ein Beitrag geteilt von Kazoyan Jennifer (@kazobling) am

Zaziki hat zwar viele Kalorien, aber schmeckt sehr lecker


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.